Veermaster Fondskommentar 07–2018

Über­ge­ord­ne­tes Umfeld:

  • Es bleibt dabei: Immer wie­der Trump. Dass der Zoll­streit mit der EU zur­zeit ruht, ist noch kein Grund zur Ent­war­nung. Gleich­zei­tig ist in der Aus­ein­an­der­set­zung mit Chi­na kei­ne Ent­war­nung zu geben, viel­mehr geht es schritt­wei­se Rich­tung ech­ten Han­dels­krieg. Dass man bei Han­dels­aus­ein­an­der­set­zun­gen die­ser Art am Ende nicht als lupen­rei­ner Gewin­ner daste­hen kann, stört die US-Admi­nis­tra­ti­on nicht. Trump wird aus sei­ner Sicht sicher­lich gewin­nen und bedient dabei sei­ne Kli­en­tel mit Blick auf die wich­ti­gen Zwi­schen­wah­len im Novem­ber.
  • Kei­ne wirk­li­chen Impul­se gab es von der ame­ri­ka­ni­schen oder euro­päi­schen Noten­bank. Hin­ge­gen ist die Ent­wick­lung in Japan inter­es­sant: die seit vie­len Jah­ren betrie­be­ne Null­zins-Poli­tik scheint an Wir­kung zu ver­lie­ren und die lang­fris­ti­gen Zin­sen stei­gen (wenn auch im kaum wahr­nehm­ba­ren Bereich).
  • In Euro­pa war der Juli vor allem kli­ma­tisch heiß, ansons­ten gab es eher viel Auf­ge­wärm­tes. Weni­ger posi­ti­ve Zei­chen gibt es von der bri­ti­schen Insel, hier ist die Gefahr eines har­ten Brex­its wie­der viru­len­ter. Es wäre ein kaum fass­ba­res Ver­sa­gen der bri­ti­schen Ver­hand­lungs­füh­rer, in zwei Jah­ren kein brauch­ba­res Abkom­men ver­ein­ba­ren zu kön­nen. Aber noch ist Zeit, die Ver­nunft kann sich noch durch­set­zen.
  • Die Stim­mung an den Akti­en­märk­ten zeig­te sich im Juli posi­tiv, wobei sai­so­nal und bei die­sem Umfeld wei­ter­hin mit star­ken Schwan­kun­gen gerech­net wer­den muss und erneu­te Rück­gän­ge wahr­schein­lich sind.

Der Veer­mas­ter Fle­xi­ble Navi­ga­ti­on Fund UI:

  • Die Ent­wick­lun­gen im Juli ver­an­lass­ten uns zu kei­nen gro­ßen Ver­än­de­run­gen. Wir haben eini­ge Posi­tio­nen neu auf­ge­nom­men (bei­spiels­wei­se JD.com und Tyson Foods) bzw. Nach­käu­fe vor­ge­nom­men (bei­spiels­wei­se Metro).
  • Unse­re Edel­me­tall-Posi­tio­nen (Gold, Sil­ber und Pla­tin) haben wir im Juli unver­än­dert gelas­sen. Ange­sichts der schwa­chen Ent­wick­lung rückt aber eine Auf­sto­ckung näher.
  • Die Kern-Wäh­rung des Fonds ist der Euro. Aber neben die­sem und fast natur­ge­mäß dem USD sind wir auch direkt oder indi­rekt in den Fremd­wäh­run­gen GBP, CHF, NOK, SEK, TRY und BRL inves­tiert. Hier sehen wir zum einen Ren­di­te­chan­cen und teil­wei­se auch sta­bi­li­sie­ren­de Effek­te.

Wir sehen den Fonds wei­ter gut gewapp­net für das anspruchs­vol­le Markt­um­feld. Dank der Struk­tur des Fonds, unse­rer Anla­ge­stra­te­gie und unse­rem brei­ten Anla­ge­uni­ver­sum tref­fen Hand­lungs­fä­hig­keit und Hand­lungs­wil­len mit der not­wen­di­gen Ruhe und gesun­dem Men­schen­ver­stand auf­ein­an­der.