Veermaster Flexible Navigation Fund: Logbuch 01–2020

Über­ge­ord­ne­tes Umfeld:

  • Der Aus­bruch des „Coro­na-Virus“ in Chi­na und die Angst vor sei­ner Aus­brei­tung beherrsch­ten im Janu­ar die Schlag­zei­len. Die bis­he­ri­gen Nach­rich­ten-Dau­er­bren­ner Han­dels­kon­flikt USA/China und BREXIT tra­ten ein wenig in den Hin­ter­grund. Bei­de The­men sind aber noch nicht abge­schlos­sen, so dass auch im Lau­fe des neu­en Jah­res mit wei­te­rem „Stör­feu­er“ aus die­sen Rich­tun­gen zu rech­nen ist.
  • Das Stim­mungs­bild an den Akti­en­märk­ten war im Janu­ar recht gemischt. Auf ein All­zeit­hoch im DAX folg­te auf­grund der Gescheh­nis­se in Chi­na ein gering­fü­gi­ger Ein­bruch an den Akti­en­märk­ten. Wäh­rend der S&P ‑0,16% ver­lor, so waren es beim DAX und EuroStoxx50 immer­hin ‑2,02% bzw. ‑2,78%.
  • Der Euro ten­dier­te im Janu­ar eher zur Schwä­che. Ins­ge­samt beob­ach­ten wir dau­er­haft elf Fremd­wäh­run­gen und der Euro ver­lor gegen­über Sie­ben an Wert. Wäh­rend Gold und Sil­ber um 4,8% bzw. 1,13% hin­zu­ge­win­nen konn­ten, ver­zeich­ne­te Pla­tin im Janu­ar einen Ver­lust in Höhe von ‑0,62%. Die Ereig­nis­se in Chi­na setz­ten dem Ölpreis stark zu. Der Preis gab im Janu­ar um ‑14,3% nach.

Der Veer­mas­ter Fle­xi­ble Navi­ga­ti­on Fund UI (WKN: A2DWUT):

  • Der Fonds hat im Berichts­mo­nat ‑1,00% ver­lo­ren.
  • Im Janu­ar haben wir eine Ein­zel­ak­ti­en­po­si­ti­on anti­zy­klisch erhöht und zwei neue Dis­count-Zer­ti­fi­ka­te erwor­ben.
  • Die Kern-Wäh­rung des Fonds ist der Euro. Aber neben die­sem und fast natur­ge­mäß dem USD sind wir auch direkt oder indi­rekt in den Fremd­wäh­run­gen GBP, CHF, NOK, SEK, DKK  und BRL inves­tiert.