Veermaster Flexible Navigation Fund: Logbuch 07–2019

Über­ge­ord­ne­tes Umfeld: 

  • Der Han­dels­kon­flikt USA/China hat sich zum Ende des Monats wie­der ver­schärft. Eine Eska­la­ti­on scheint denk­bar, was die Akti­en­märk­te zumin­dest kurz­fris­tig belas­ten dürf­te. Auch von der bri­ti­schen Insel gibt es kei­ne guten Neu­ig­kei­ten: der neue Pre­mier­mi­nis­ter John­son sieht sich dem Aus­tritts­da­tum 31.10.2019 ver­pflich­tet und beab­sich­tigt, das Land so gut wie mög­lich auf einen har­ten Aus­stieg vor­zu­be­rei­ten. Man darf gespannt sein.
  • Das Stim­mungs­bild an den Akti­en­märk­ten war im Juli unein­heit­lich, die Aus­schlä­ge nach oben wie nach unten fie­len aber ver­hält­nis­mä­ßig gering aus.
  • Der Euro ten­dier­te im Juli eher zur Schwä­che. Gold sta­gnier­te, wäh­rend Sil­ber und Pla­tin über 6% bzw. 3% hin­zu­ge­win­nen konn­ten. Der Ölpreis bleibt vola­til und büß­te über 5% ein.

Der Veer­mas­ter Fle­xi­ble Navi­ga­ti­on Fund UI (WKN: A2DWUT):

  • Der Fonds hat leicht um 0,3% zule­gen kön­nen und liegt nun­mehr im lau­fen­den Jahr bei einem Zuwachs von 4,70%.
  • Wir haben unse­re Akti­en­quo­te im Juli nahe­zu unver­än­dert gehal­ten. Auf der Ren­ten­sei­te haben wir zwei aktiv-gema­nag­te Fonds neu auf­ge­nom­men.
  • Unse­re Edel­me­tall-Posi­tio­nen (Gold, Sil­ber und Pla­tin) blie­ben unver­än­dert.
  • Die Kern-Wäh­rung des Fonds ist der Euro. Aber neben die­sem und fast natur­ge­mäß dem USD sind wir auch direkt oder indi­rekt in den Fremd­wäh­run­gen GBP, CHF, NOK, SEK, DKK  und BRL inves­tiert. Aus der tür­ki­schen Lira sind wir mit einem Gewinn aus­ge­stie­gen. Der „Erdogan“-Faktor ist nach wie vor schwer ein­zu­schät­zen, so dass uns das wei­te­re Fest­hal­ten zu gefähr­lich war.