Veermaster Fondskommentar 05–2018

Über­ge­ord­ne­tes Umfeld:

  • Im Mai scheint die „Trumpi­sie­rung“ der Welt ein gutes Stück wei­ter­ge­kom­men zu sein. Ver­hand­lun­gen müs­sen dem­nach immer mit einer Dro­hung begon­nen wer­den. Ergeb­nis­se ent­ste­hen nicht mehr durch part­ner­schaft­li­che Gesprä­che son­dern aus­schließ­lich durch Erpres­sung.
  • So mel­det sich auch die „Euro-Kri­se“ zurück. Ita­li­en scheint sein Gewicht als dritt­größ­te Wirt­schafts­na­ti­on in der Euro­zo­ne nut­zen zu wol­len um mas­si­ven Druck auf die Wäh­rungs­ge­mein­schaft aus­zu­üben. Das Erpres­sungs­po­ten­ti­al ist durch die hohe Ver­schul­dung enorm und die Chan­cen ste­hen gut, dass die gesam­te Gemein­schaft stark unter der neu­en ita­lie­ni­schen Poli­tik lei­den wird (finan­zi­ell und struk­tu­rell). Als ob die Her­aus­for­de­rung des – noch nicht erfolg­ten – Brex­its nicht schon groß genug wäre.
  • In den USA lagen die 10jährigen Zin­sen im Mai unver­än­dert bei nahe 3%. Am 13.06. wird eine wei­te­re Zins­er­hö­hung erwar­tet. Jede wei­te­re Zins­er­hö­hung auf dem aktu­el­len Niveau ist eine Her­aus­for­de­rung für die ame­ri­ka­ni­sche Wirt­schaft und vor allem die Akti­en­märk­te.
  • Der DAX konn­te sich im Mai zunächst wei­ter erho­len, um schließ­lich alle Zuge­win­ne bis zum Ende des Monats wie­der abzu­ge­ben. Der Euro­Sto­xx 50 ver­lor hin­ge­gen mehr als 3%, wäh­rend der Dow Jones um knapp 2% zule­gen konn­te. Zudem konn­te der USD im Mai zum EUR wei­ter auf­wer­ten. Ins­ge­samt zeich­net sich kein kla­res Bild ab.

 

Der Veer­mas­ter Fle­xi­ble Navi­ga­ti­on Fund UI:

  • Die Ent­wick­lun­gen im Mai ver­an­lass­ten uns zu kei­nen gro­ßen Ver­än­de­run­gen. Wir haben Gewin­ne im Öl & Gas-Bereich sowie mit dem Unter­neh­men Under Armour rea­li­siert und bei zwei Akti­en wel­che sich wei­ter ver­güns­tigt haben nach­ge­kauft. Dadurch hat sich die Akti­en­quo­te gering­fü­gig ver­rin­gert.
  • Unse­re Edel­me­tall-Posi­tio­nen (Gold, Sil­ber und Pla­tin) haben wir im Mai unver­än­dert gelas­sen. Wir erwar­ten, dass die­se ins­be­son­de­re in unru­hi­gen Zei­ten einen posi­ti­ven Bei­trag zur Wert­ent­wick­lung brin­gen wer­den. Dazu sehen wir auch all­ge­mein eine rela­ti­ve Unter­be­wer­tung zu den übri­gen Anla­ge­klas­sen.
  • Die Kern-Wäh­rung des Fonds ist der Euro. Aber neben die­sem und fast natur­ge­mäß dem USD sind wir auch direkt oder indi­rekt in den Fremd­wäh­run­gen GBP, CHF, NOK, SEK, TRY und BRL inves­tiert. Hier sehen wir zum einen Ren­di­te­chan­cen und zum ande­ren aber auch sta­bi­li­sie­ren­de Effek­te. Im Mai haben wir unser Enga­ge­ment in bra­si­lia­ni­sche Anlei­hen erhöht.
  • Wir sehen den Fonds wei­ter gut gewapp­net für das anspruchs­vol­le Markt­um­feld. Dank der Struk­tur des Fonds, unse­rer Anla­ge­stra­te­gie und unse­rem brei­ten Anla­ge­uni­ver­sum tref­fen Hand­lungs­fä­hig­keit und Hand­lungs­wil­len mit der not­wen­di­gen Ruhe und gesun­dem Men­schen­ver­stand auf­ein­an­der.