Veermaster Flexible Navigation Fund: Logbuch 05–2019

Über­ge­ord­ne­tes Umfeld:

  • Stand BREXIT: Hier wur­de im Mai flei­ßig am nächs­ten Kapi­tel der End­los-Saga gear­bei­tet. May hat ihren Rück­tritt bekannt­ge­ge­ben, die Bre­x­it-Par­tei von Nigel Fara­ge hat einen Ach­tungs­er­folg bei der EU-Wahl erzie­len kön­nen und Boris John­son könn­te der nächs­te Pre­mier­mi­nis­ter wer­den. Ein har­ter Bre­x­it, auch wenn er für nie­man­den Sinn ergibt, ist damit ein wenig wahr­schein­li­cher gewor­den.
  • Stand Han­dels­kon­flikt USA/China: Wer hät­te das gedacht. Die ste­tig ange­kün­dig­te nahe Eini­gung war gar nicht so nah. Wie­der ein­mal reich­te ein Tweet von Trump um die Akti­en­märk­te nega­tiv zu über­ra­schen. Die wah­re Ent­wick­lung in den Han­dels­ge­sprä­chen ver­lief offen­sicht­lich nicht so posi­tiv wie von ame­ri­ka­ni­scher Sei­te berich­tet. Nun wird wohl das Auf­ein­an­der­tref­fen von Xi Jin­ping und Trump beim G20-Gip­fel Ende Juni für die wei­te­re kurz­fris­ti­ge Akti­en­markt­ent­wick­lung ent­schei­dend sein. 
  • Die Signa­le aus dem Umkreis der ame­ri­ka­ni­schen Noten­bank FED wei­sen immer stär­ker dar­auf hin, dass in dem herr­schen­den kon­junk­tu­rel­len Umfeld der nächs­te Zins­schritt eher eine Sen­kung denn eine Anhe­bung sein wird. Im Sog der sin­ken­den Markt­zin­sen in den USA haben auch in Euro­pa und Deutsch­land die Anlei­he­zin­sen deut­lich nach­ge­ge­ben.
  • Die meis­ten Akti­en­märk­te haben im Mai kräf­tig ver­lo­ren: S&P500 ‑5,87%, Euro­Sto­xx ‑6,66%, DAX ‑5,00%, Nik­kei ‑7,45% etc..
  • Der Euro ten­dier­te im Mai weder grund­sätz­lich zur Stär­ke noch zur Schwä­che. Wäh­rend Gold über 2% zule­gen konn­te, ver­zeich­ne­ten Sil­ber (-0.7%) und Pla­tin (-8,4%) auch im Mai wei­te­re Ein­bu­ßen. Der Ölpreis kor­ri­gier­te auf­grund der zuneh­men­den kon­junk­tu­rel­len Sor­gen, aus­ge­löst durch den sich zuspit­zen­den Han­dels­kon­flikt, stark und ver­rin­ger­te sich um über 8%.

Der Veer­mas­ter Fle­xi­ble Navi­ga­ti­on Fund UI (WKN: A2DWUT):

  • Der Fonds konn­te sich dem nega­ti­ven Akti­en­markt­um­feld im Mai nicht ent­zie­hen und ver­lor 4,56%.  Er weist  nun­mehr für die ers­ten fünf Mona­te des Jah­res 2019 eine Ren­di­te in Höhe von 1,6% auf. Ein­zel­ne Akti­en und Sek­to­ren haben im Mai stär­ker als der Gesamt­markt ver­lo­ren. Die­se Ent­wick­lung soll­te aber nicht nach­hal­tig sein.
  • Wir haben unse­re Akti­en­quo­te im Mai nahe­zu unver­än­dert gehal­ten, aller­dings einen rela­tiv defen­si­ven Akti­en­fonds in zwei, die euro­päi­schen Märk­te abbil­den­de, Akti­en-ETFs getauscht.
  • Unse­re Edel­me­tall-Posi­tio­nen (Gold, Sil­ber und Pla­tin) haben wir wei­ter­hin unver­än­dert gelas­sen.
  • Die Kern-Wäh­rung des Fonds ist der Euro. Aber neben die­sem und fast natur­ge­mäß dem USD sind wir auch direkt oder indi­rekt in den Fremd­wäh­run­gen GBP, CHF, NOK, SEK, DKK, TRY und BRL inves­tiert.