Veermaster Fondskommentar 04–2018

Über­ge­ord­ne­tes Umfeld:

  • Die EZB hat wie erwar­tet in ihrer April-Sit­zung den Leit­zins bei 0,00% belas­sen. Damit bleibt das Zins­ni­veau in Euro­pa sehr nied­rig. Wäh­rend dies all­ge­mein als posi­tiv für die Akti­en-märk­te ein­ge­stuft wird, so soll­te nicht uner­wähnt blei­ben, dass die­ser künst­lich nied­rig gehal­te­ne Zins eigent­lich als Warn­si­gnal zu wer­ten ist. Nur ein äußerst fra­gi­ler Wirt­schafts­raum braucht eine der­ar­ti­ge mone­tä­re Unter­stüt­zung. Die poli­ti­sche Ent­wick­lung in Ita­li­en gilt es zu beob­ach­ten. Ita­li­en ist stark ver­schul­det, scheint wei­test­ge­hend reform­re­sis­tent zu sein und wird es wohl auch blei­ben.
  • In den USA lie­gen die 10jährigen Zin­sen bereits bei ca. 3% (!). Dies ist beach­tens­wert – auch im Hin­blick auf eine Divi­den­den­ren­di­te im S&P von nur noch ca. 1,9%. In Ver­bin­dung mit den mög­li­chen infla­tio­nä­ren Ent­wick­lun­gen (z.B. nied­ri­ge Arbeits­lo­sen­quo­te = Lohn-Preis-Spi­ra­le) kann es hier­durch jeder­zeit zu star­ken und anhal­ten­den Markt­ver­wer­fun­gen kom­men.
  • Wäh­rend sich der DAX im April erho­len und Zuge­win­ne ver­zeich­nen konn­te, ist der Dow Jones ledig­lich seit­wärts gelau­fen. Der USD hat im April zum EUR auf­ge­wer­tet. Die Berichts­sai­son ist in vol­lem Gan­ge und hat dem Akti­en­markt ein wenig Sta­bi­li­tät zurück­ge­ge­ben. Viel wich­ti­ger als die ver­gan­ge­nen Zah­len sind aber die Aus­bli­cke der Unter­neh­men und die Stim­mungs­in­di­ka­to­ren. Hier zeich­net sich ein zuneh­mend gemisch­tes Bild ab.

Der Veer­mas­ter Fle­xi­ble Navi­ga­ti­on Fund UI:

  • Die Ent­wick­lun­gen im April ver­an­lass­ten uns zu kei­nen gro­ßen Ver­än­de­run­gen. Wir haben die Akti­en­quo­te im Rah­men unse­res Stock-Picking-Ansat­zes gering­fü­gig erhöht.
  • Unse­re Edel­me­tall-Posi­tio­nen (Gold, Sil­ber und Pla­tin) haben wir im April unver­än­dert gelas­sen. Wir erwar­ten, dass die­se ins­be­son­de­re in unru­hi­gen Zei­ten einen posi­ti­ven Bei­trag zur Wert­ent­wick­lung brin­gen wer­den. Dazu sehen wir auch all­ge­mein eine rela­ti­ve Unter­be­wer­tung zu den übri­gen Anla­ge­klas­sen.
  • Die Kern-Wäh­rung des Fonds ist der Euro. Aber neben die­sem und fast natur­ge­mäß dem USD sind wir auch direkt oder indi­rekt in den Fremd­wäh­run­gen GBP, CHF, NOK, SEK, TRY und BRL inves­tiert. Hier sehen wir zum einen Ren­di­te­chan­cen und zum ande­ren aber auch sta­bi­li­sie­ren­de Effek­te. Im April haben sich hier kei­ne wesent­li­chen Ver­än­de­run­gen erge­ben.
  • Wir sehen den Fonds nach wie vor gut gewapp­net für das anspruchs­vol­le Markt­um­feld. Dank der Struk­tur des Fonds, unse­rer Anla­ge­stra­te­gie und unse­rem brei­ten Anla­ge­uni­ver­sum tref­fen Hand­lungs­fä­hig­keit und Hand­lungs­wil­len mit der not­wen­di­gen Ruhe und gesun­dem Men­schen­ver­stand auf­ein­an­der.